Ausschreibung

Der Thüringer Kompositionspreis ist eine Auszeichnung der Thüringer Staatskanzlei und des Landesmusikrates Thüringen e.V., der jährlich an einen von einer unabhängigen Jury ausgewählten Thüringer Komponisten vergeben wird.

Der Preis besteht aus einem honorierten Kompositionsauftrag in Höhe von 5.000€.

Komponist*innen werden aufgefordert, sich mit bereits existierenden Kompositionen zu bewerben, die ihr Schaffen exemplarisch zeigen sollen. Hierfür reichen Bewerber*innen jeweils 5 Partitur-Exemplare (in Druckform-nicht digital!) und 5 CDs von zwei oder höchstens drei ihrer Werke, ohne Angabe des Titels, beim Landesmusikrat Thüringen ein. Das Mitliefern von CD-Aufnahmen der eingereichten Werke ist zwingend erforderlich.  Es wird empfohlen, Werke unterschiedlicher Charaktere und davon mindestens ein Stück für Orchester auszuwählen.

Bewerbungsende ist der 15. Februar 2020

Bewerbungen an: Landesmusikrat Thüringen, Steubenstr. 15, 99423 Weimar

Bewerben können sich Komponist*innen, die vor dem 31. Dezember 1989 geboren wurden und ihren Wohnsitz seit mindestens einem Jahr in Thüringen haben. Die Bewerbung erfolgt anonym. Die Partituren und CDs sind hierfür mit einer beliebigen 4-stelligen Nummer zu kennzeichnen. In einem verschlossenen Umschlag, der mit derselben Nummer versehen ist, werden ein Lebenslauf, die vollständigen Kontaktdaten des/der Komponist*in, sowie ein Nachweis des Geburtsdatums und des Wohnsitzes in Thüringen beigelegt.  Die Jury wählt aus den Einsendungen jeweils einen/eine Komponist*in aus, an den/die Auszeichnung und der Auftrag vergeben werden soll. Vergangene Preisträger sind für die Dauer von 5 Jahren von einer Neubewerbung ausgeschlossen.

Der vergebene Kompositionsauftrag bezieht sich auf eine Orchesterkompositionen von 10–15 Minuten Spieldauer. Der/die Komponist*in ist in der künstlerischen Gestaltung seines Werkes frei, es wird jedoch auf einen der heutigen Zeit entsprechenden originellen kompositorischen Ansatz Wert gelegt. Da der Konzertsaal Gera über eine sehr gute Orgel verfügt, wäre eine Komposition für Orgel und Orchester äußerst wünschenswert!

Die Maximalbesetzung ist wie folgt: Holzbläser: 4–3–4–4 (mit Nebeninstrumenten); Blechbläser: 4–3–3–1; Pauken, 2 Schlagzeuger; Harfe / Klavier / Orgel; Streicher : 11–10–7–6–4

Die Lieferung der Partitur muss bis zum 20.12.2020, die Erstellung des Stimmmaterials bis zum 31.03.2021 erfolgen. Für die Erstellung des Stimmmaterials sind gesonderte Mittel vorhanden.

Die Uraufführung erfolgt durch das Philharmonische Orchester Altenburg Gera in der ersten Hälfte der Spielzeit 2021/2022.

Ausschreibung als Download